Digitale Transformation

Wir und unser System

„Man kann nicht nicht kommunizieren“: Das Watzlawicksche Axiom ist eine der anschaulicheren Theorien der Philosophie. Täglich kann ich beobachten, wie Menschen, auch unbewusst, nonverbal kommunizieren oder mir durch ihre Reaktion meine eigenen Mitteilungen spiegeln. Auch das klassischen Sender-Empfänger-Prinzip kennen wir alle gut, inklusive der häufig auftretenden Störungen.

Komplizierter wird es, wenn man Kommunikation von einer Meta-Position betrachtet. Alexandra Götze hat uns, die #classfive der #shiftschool, am vergangenen Sonntag auf eine spannende Reise mitgenommen. Selbst wenn die Zeit nicht reichte, tiefer einzutauchen in die Grundsätze der Kybernetik, ist doch klar geworden, wo die Selbstregulation eines Systems an ihre Grenzen kommt: Im Fall unserer Gruppe genau dann, wenn wir uns darüber bewusst werden, wie subjektiv unsere Regeln der Zusammenarbeit sind. 

Regeln und Konsequenzen

Durch gezielte offene Fragen offenbarte sich, dass diese selbst definierten Regeln gar nicht als solche geeignet sind. Einige sind schlicht nicht messbar; allen ist gemein, dass ein Verstoß keine wirklichen Konsequenzen für den einzelnen hat, beispielsweise wenn es um die Einhaltung von Fristen und Terminen geht. Richtig „gefährlich“ wird es, wenn es um den Umgang mit Konflikten und Feedback geht. Ab wann ein Konflikt ein Konflikt ist, dafür gibt es keine Regel. Und ungefragtes Feedback kann hochexplosiv wirken, vor allem wenn es an einen einzelnen gerichtet ist, aber in der Gruppe geäußert wird.

Rollen und Hierarchien

Als nächstes sollten wir Rollen und Hierarchien im System aufdecken. Unsere erste Reaktion: „Wir sind gleichberechtigt, selbstorganisiert.“ Aber: Innerhalb der Gruppe gibt es Untergruppen und diese Untergruppen haben einen Sprecher, der sich mit den anderen Sprechern koordiniert. Diese Hierarchie hatte sich schnell etabliert. Die Koordinatoren sollen auch wechseln, womit wir übrigens dem historischen Ideal von Hierarchie sehr nahe kommen. Der Begriff stammt aus griechischen Klostern und beschreibt die Position des Hohepriesters. Und diese wurde zyklisch zugelost (Quelle: Wikipedia).

Auf die einzelnen Rollen will ich nicht näher eingehen. Es gibt sie. Selbst gewählt, aber auch zugewiesen. Das Infragestellen und eine regelmäßige kritische Überprüfung der Rollen helfen der Teamgesundheit.

Visionen und Manifeste

Mit großem Aufwand werden heute Visionen, Missionen und Manifeste erarbeitet, in mehr oder weniger eingängigen Formulierungen niedergeschrieben und mit Party oder ohne lanciert. Auch unsere Gruppe hatte für ein großes Projekt, das HeyInnoversity Festival ausgearbeitet, welches auf den Prüfstand kam. Empfehlung der Supervisorin: „Versucht bei den Kernpunkten eueres Manifests von der Haltung zur Handlung zu kommen.“ Es nutzt beispielsweise nichts, sich zum achtsamen Umgang miteinander zu verpflichten. Jeder Mensch hat eine persönlich Auffassung von Achtsamkeit und von Grenzüberschreitung im Umgang miteinander.

Abstrakte Visionen in konkreten Handlungsanweisungen zu überführen, dient dem gemeinsamen Verständnis, der Messbarkeit und bietet Sicherheit, wenn eine Stress-Situation entsteht. Hilfreich ist, sich auf Extremsituationen und den Umgang miteinander in einer Krise vorzubereiten.

Alles hängt mit allem zusammen, jeder einzelne vom anderen ab und jegliche Kommunikation ist subjektiv. Sich dessen immer wieder bewusst zu werden, hilft im Alltag und im beruflichen Umfeld Verständnis und Empathie zu entwickeln. Mein Learning: Ich werde an mir arbeiten und öfter versuchen die Perspektive zu wechseln.

Den Lesern dieses Artikels gebe ich zu bedenken, dass auch das hier Geschriebene subjektiv ist – sowohl aufgrund dessen, was ich am Wochenende beobachtet und erfahren habe, also auch im Hinblick darauf, wie Sie es verstehen.

Sich mal in andere hineinzuversetzen hilft übrigens auch sehr dabei, das #diversitymindset zu erweitern! Diverse Teams dienen der Innovationsfähigkeit. Inspirierende Talks uns Workshops gibt es beim HeyInnoversity Webstival vom 28.09. – 02.10.20. https://hey-innoversity.com

Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht? Sind Sie komplett anderer Meinung? Ich freue mich über Kommentare!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.